Workshop für BA-Studierende: What moves us and why? mit Kristie Simson

Foto: Kristie Simson
VonKatharina

Workshop für BA-Studierende: What moves us and why? mit Kristie Simson

How does Dance Improvisation Practice affect our lives and choices?

Mittwoch 28.2. – Sonntag, 4.3. (außer Freitag 2.3.) I 13:30-17:30 Uhr I Uferstudios Studio 9

Eine Improvisationspraxis, die Verletzbarkeit zum eigenen Kern macht, ist von einem gewissen Geist und einer großen Stringenz durchzogen. Wenn wir lernen, für die Verletzlichkeit in uns selbst Sorge zu tragen, für sie einzutreten, sie zu respektieren und auf sie zu antworten, entstehen kraftvolle Improvisationen mit transformativem Potenzial. Diese Grundsätze prägen Kirstie Simsons künstlerisches und alltägliches Leben, seit sie vor über drei Jahrzehnten begann, sich mit Tanzimprovisation auseinanderzusetzen. Ihre Arbeit vermittelt sie durch einfache Übungen, freie Zeit für Spiel und Erprobung, Bewegungspartituren und reflexiven Austausch. Vieles wird über Partnerarbeit und in Verbindung mit anderen erfahren; es bleibt aber auch individuelle Zeit für Praxis und Reflexion. In diesem Workshop gibt Kristie Simson Einblick in zweiunddreißig Jahre ihres Lebens und ihrer Liebe für die Tanzimprovisation.

Kirstie Simson lehrt an der University of Illinois und setzt parallel ihre Lehr- und Auftrittstätigkeit in der ganzen Welt fort. Seit Jahren bereichert und begeistert sie die zeitgenössische Tanzszene mit ihren virtuosen Improvisationen, die dem Publikum in jeder einzelnen Sekunde die volle Lebendigkeit des schöpferischen Akts nahebringen. Heute wird sie als herausragende Lehrerin, mitreißende Performerin und führende Größe auf dem Feld der Tanzimprovisation geschätzt.

Diana Shepherd stammt aus Illinois in den USA und ist Bewegungskünstlerin. Ihr Grundstudium absolvierte sie an der University of Illinois at Urbana Champaign. Dort arbeitete Diana Shepherd mit Choreograph*innen wie Kristie Simson und Tere O’Conner zusammen und zeigte ihre Abschlussarbeit mit dem Titel „Selfs“. Zweimal nahm Diana Shepherd aktiv und als Assistentin am Residenzproramm „Art Oasis“ der International University Global Theater Experience in Italien und Österreich teil. Seit acht Jahren unterrichtet Diana Shepherd Tanz und hat kürzlich ihre eigene Kindertanzschule im Studio K77 in Berlin eröffnet. Um sich dem Berliner Publikum vorzustellen, zeigte Diana Shepherd ihre Solochoreographie „Bodies (2nd Part)“ im Showcase 10 Times 6 am Studio ada. Zur Zeit lebt und arbeitet sie in Berlin und entwickelt dort ihre choreographische Auseinandersetzung mit internationalen Körpern und deren Interaktion mit der sie umgebenden und einschränkenden Gesellschaft weiter. Bei der Biennale 2018 ist sie Kirstie Simons „assistierende Teilnehmerin“.

← zurück

Über den Autor

xxx Katharina editor