Workshop für BA-Studierende: „Dance is not enough“ mit Christoph Winkler & Robert Ssempijja

Foto: Karl Francis
VonJudith Brückmann

Workshop für BA-Studierende: „Dance is not enough“ mit Christoph Winkler & Robert Ssempijja

Mittwoch 28.2. – Sonntag, 4.3. (außer Freitag 2.3.) I 13:30-17:30 Uhr I Uferstudios, Studio 11

In diesem Workshop werden wir die Möglichkeiten einer politischen Haltung in zeitgenössischer Choreographie untersuchen. Ausgehend von Christoph Winklers Produktion „Dance is not enough“ von 2013 beschäftigen wir uns zunächst mit Beispielen von Tanz als Protest wie dem Radical Cheerleading, das bei verschiedenen Demonstrationen eingesetzt wird. Es übernimmt Formen konventioneller Sportanimation und kombiniert sie mit politischen Statements und Aussagen. Die Student*innen lernen ausgewählte Passagen der Choreographie und kombinieren sie mit eigenen Inhalten. Darüber hinaus fragen wir, inwieweit das Verhältnis zwischen Tänzer*in und Choreograph*in bereits ein politisches ist und welche Auswirkungen dies auf die Kreation tänzerischen Materials hat.

Im zweiten Teil des Workshops blicken wir von der westlichen Definition von zeitgenössischem Tanz bzw. zeitgenössischer Kunst auf die Peripherie: Der ugandische Tänzerchoreograph Robert Ssempijja gibt einen praktischen Einblick in die zeitgenössischen Strömungen des ostafrikanischen Tanzes. In einem kollaborativen Prozess werden C. Winkler und R. Ssempijja gemeinsam mit den Student*innen Material entwickeln, in das Erfahrungen, Tanzstile und biographische Hintergründe der Teilnehmer*innen einfließen.

Bring Deine Spitzentanz-/Stepptanz-/Hip-Hop-/etc. Ausrüstung (Klamotten) mit!

Ausschnitt aus „Dance is not enough“

Christoph Winklers arbeitet seit 1998 freischaffend in Berlin. Seine choreographischen Arbeiten umfassen ein weites Spektrum an Formaten und reichen von persönlichen bis zu politischen Themen. Geboren wurde er in Torgau in der ehemaligen DDR. Er trainierte Gewichtheben und Judo, Kampfsport und Breakdance, bevor er Tanz an der Staatlichen Ballettschule Berlin und Choreographie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ studierte.

Robert Ssempijja
Der senegalesische Tänzer und Tanzforscher Robert Ssempijja ist in verschiedenen Bereichen des zeitgenössischen Tanzes tätig und konnte im Laufe seiner Karriere Erfahrungen in klassischen und unkonventionellen Kontexten sammeln. Er hat auf insgesamt drei Kontinenten mit mehr als 50 verschiedenen Tanzkompanien und Choreographen zusammengearbeitet. In seiner Arbeit kombiniert er den traditionellen Tanz seines Heimatlandes mit Breakdance-Elementen und Techniken aus dem zeitgenössischen Tanz. Außerdem beherrscht er Tanztechniken aus Burkina Faso und hat kürzlich seine Tanzausbildung an der École des Sables im Senegal abgeschlossen. Die Initiative Dance Revolution East Africa wurde von ihm ins Leben gerufen.

← zurück

Über den Autor

xxx Judith Brückmann editor