École des Sables, Toubab Dialaw

Foto: École des Sables
VonJudith Brückmann

École des Sables, Toubab Dialaw

Als internationales Zentrum für traditionellen und zeitgenössischen Tanz in Afrika ist die École des Sables im Senegal einerseits eine Ausbildungsstätte, an der Tanzpraxis und -theorie gelehrt und erforscht werden, anderseits ein Ort für Begegnung, Austausch, Tagungen und Residenzen von Künstlerinnen und Künstlern. 1998 von Germaine Acogny und ihrem Ehemann Helmut Vogt gegründet, organisiert die École des Sables regelmäßig professionelle Trainings, in denen Tänzerinnen und Tänzer und Choreographinnen und Choreographen aus ganz Afrika, der afrikanischen Diaspora und anderen Gebieten der Welt zusammenkommen. In den Räumlichkeiten der Schule befinden sich zwei große Tanzstudios, von denen eines mit einem Sandboden, das andere mit einem professionellen westlichen Tanzboden ausgestattet ist. Weiterhin verfügt die Schule über einen Mehrzweckraum, der für Seminare, Tagungen, Tanzunterricht und künstlerische Projekte genutzt werden kann. Bis zu 72 Personen können in den insgesamt 24 Bungalows untergebracht werden, die in drei „Dörfer“ unterteilt sind. Die École des Sables befindet sich in der Nähe des senegalesischen Küstendorfes Toubab Dialaw, 50 Kilometer südlich von der Hauptstadt Dakar. > MEHR

← zurück

Über den Autor

xxx Judith Brückmann editor