Kategorien-Archiv Ausbildung

VonUlrike Steffel

Cool Down & Feedback

Nach einer vollen, intensiven Woche kommt der Abschied. Um daraus eine gemeinsame Erfahrung zu machen, hat die Biennale eine letzte, reflexive Sitzung am Sonntagmorgen geplant. Wir starten um 10 Uhr mit einem Cool Down, geleitet von der Choreografin Victoria Hauke. Um alle Ereignisse der
In der vergangenen Woche zu verarbeiten, muss der Körper geweckt werden – das ist schließlich das, was gute Tänzer tun.
Dies wird in der großen Gruppe aller Biennale-Teilnehmer geschehen. Victoria Hauke tänzerische Wurzeln basieren auf Release-Techniken, Tai Chi Chuan, Qi-Gong und Yoga; Sie wird diese verwenden, um das Cool Down zu bereichern. In einer anschließenden Diskussion werden alle Teilnehmer gemeinsam in die Zukunft schauen und sich darüber nachdenken, welche Begriffe und Bedingungen ein Netzwerktreffen für unsere und kommende Generationen von Tänzern wichtig wären.

23.02., 10 – 13 Uhr

Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg, K2

← zurück

VonUlrike Steffel

Biennale Closing Party

CITY OF DANCES

Die 7. BIENNALE TANZAUSBILDUNG 2020 und das Festivals FOKUS TANZ # 6 enden am Samstag in einer exzessiven Party im kmh-Club mit einem Mix aus Hip Hop und Dancehall – bassy, trappy und bouncy! Die DJs Jango P.Nd Jackson (Hamburg) und Xelein (Berlin) sorgen für die passenden Sounds, um gemeinsam mit den internationalen Tanzstudierenden, Festivalkünstler*innen und allen tanzhungrigen Nachschwärmer*innen bis in die frühen Morgenstunden zu feiern.
Express yourself – don’t repress yourself…

22.02., 23 Uhr

Für Karteninhaber der CITY OF DANCES Veranstaltunge und für alle Teilnehmenden frei

Kampnagel, KMH

← zurück

VonUlrike Steffel

Buchpräsentation

PINA BAUSCH UND DAS TANZTHEATER. DIE KUNST DES ÜBERSETZENS

Die Tanzwissenschaftlerin Gabriele Klein bietet in ihrem neuen Buch »Pina Bausch und das Tanztheater. Die Kunst des Übersetzens« neue und wegweisende Perspektiven auf den Arbeitsprozess, die Kompanie und die Rezeption des Tanztheaters Wuppertal. Nach einem Einblick in das Buch diskutiert die Autorin an diesem Beispiel die Relevanz und den Stellenwert von wissenschaftlicher und künstlerischer Forschung in BA- und MA-Tanzstudiengängen mit Stephan Brinkmann, Leiter der Tanzabteilung der Folkwang Universität sowie mit dem freischaffenden Choreografen Sebastian Matthias.

Prof. Dr. Gabriele Klein, Stephan Brinkmann, Sebastian Matthias

22.02., 17:30 Uhr – in deutscher Sprache

Kampnagel, Jarrestraße 20,22303 Hamburg, Foyer

← zurück

VonAnja Michalke

AK|T Treffen

PROFESSIONALITÄT IM BEREICH DER TANZPÄDAGOGIK UND TANZVERMITTLUNG

Insbesondere richtet sich dieses Arbeitsgespräch an die Leitungen und Verantwortlichen von Studiengängen mit Schwerpunkt Tanz­pädagogik und Tanzvermittlung, die wir herzlich einladen, an diesem Treffen teilzunehmen. Das Arbeitsgespräch im Rahmen der 7. Biennale Tanzausbildung 2020 Hamburg zwischen Vertreter*innen der AK|T-Institutionen, Leiter*innen von Studiengängen im Bereich Tanzpädagogik/ Tanz­vermittlung und Vertreter*innen der aufgeführten Verbände möchte über eine erste Beschreibung des Status Quo hinausgehend zu einem Diskurs anregen, der insbesondere auch die Herausforderungen im Feld der tanzpädagogischen und tanzvermittelnden Aus-und Weiterbildung in den Blick nimmt.
Ein Vorhaben dieser verbandsübergreifenden Arbeitsgruppe ist es, durch eine Konferenz (2020/21) ein Diskussionsforum zu schaffen, zur Weiterentwicklung der anstehenden Fragen und zur Vorstellung und Erörterung neuer Ansätze, Projekte oder Visionen zur tanzpädagogischen und tanzvermittelnden Professionalität im Jahrzehnt 2020/30. Dabei sollen Qualifizierungsstrukturen, tanzpädagogische und tanzvermittelnde Tätigkeitsfelder und Berufsbilder im Zentrum der Debatte stehen.

Für AK|T-Mitglieder und Vertreter*innen vom Dachverband Tanz, der Aktion Tanz – Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft e.V. und der Gesellschaft für Tanzforschung e.V.

Gesamtleitung: Claudia Feest, mit Beiträgen von Marianne Bäcker, Dr. Claudia Fleischle-Braun und Martina Kessel

22.02., 15-16:15 Uhr

Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg, Peacetambul

← zurück

VonAnja Michalke

AK|T Treffen

INTERNATIONALER AUSTAUSCH

Gegen Ende der Biennale sind die internationalen Gäste, die Tanzprogramme im Ausland unterrichten, eingeladen, Feedback zu geben. Wie haben sie die Biennale erlebt? Welche konkreten weiteren Schritte wären für das Format der Biennale und ihr Potenzial für den internationalen Dialog wünschenswert? Für AK|T Mitglieder und internationale Gäste.

Leitung: Nik Haffner und andere

22.02., 9:30-11:00 Uhr

Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg, K1

← zurück

Natsuko Tezuka
VonAnja Michalke

Do-Shop #7 (nur für Studierende)

Natsuko Tezuka: Body Map – Journey into the Inside

Betrachte deinen Körper und lasse zu, dass er im Strom des Bewusstseins mitschwingt, was dich wiederum zum Tanzen bringt. Anstatt den Tanz zu tanzen, kannst du zum Tanz werden. Der Tanz wird dich tanzen. Stehe still und mache das Unmögliche. Wir beginnen mit der Erforschung der Körperlichkeit, der Gefühle und der spontanen Bewegungen. Lasst uns unsere Körper betrachten und von deren Innenwelt eine Body-Map schaffen, die wir dann bereisen. Du wirst sehen welche Energie tief im Inneren schlummert und nur darauf wartet zu Bewegung zu werden, die einfach geschieht und nicht geführt werden muss.

Lehrerin: Natsuko Tezuka

21. und 22.02., 15 Uhr

Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg, Raum K32

Achtung: criss-cross!
Die Do-Shops #5-8 finden jeweils an zwei Tagen statt, #5 und #6 am Dienstag und Mittwoch, #7 und #8 am Freitag und Samstag. Sie werden folgendermaßen kombiniert: 5/7, 5/8, 6/7 und 6/8.

← zurück

Fabrice Mazliah © privat
VonAnja Michalke

Do-Shop #8 (nur für Studierende)

Fabrice Mazliah: The Forsythe Methodology Based on the Repertory

Fabrice Mazliah ist ein Choreograph und ehemaliger Forsythe Tänzer. Er wird Einblicke in die Methodologie von Forsythes choreographischer Arbeit gewähren. Diese greift auf verschiedene Stücke zurück, die er über einen Zeitraum von 20 Jahren am Ballett Frankfurt und in der Forsythe Company tanzte.

21. und 22.02., 15 Uhr

Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg, Raum K4

Achtung: criss-cross!
Die Do-Shops #5-8 finden jeweils an zwei Tagen statt, #5 und #6 am Dienstag und Mittwoch, #7 und #8 am Freitag und Samstag. Sie werden folgendermaßen kombiniert: 5/7, 5/8, 6/7 und 6/8.

← zurück

Beethoven Dances © Kiran West
VonAnja Michalke

Atelier 4

Beethoven Dances

In diesem Atelier wird ein Ausschnitt aus „Beethoven Dances“ erarbeitet, das im Jahr 2018 für die Abschlussklassen der Ballettschule des Hamburg Ballett kreiert wurde. John Neumeier hat unter dem Titel „Beethoven Dances“ 40 Tänze zur Musik von Ludwig van Beethoven zum 40-jährigen Jubiläum der Ballettschule choreografiert. Die Auswahl der Musik – einige Stücke sind nur 40 Sekunden lang –soll an die musikalische Vielfalt Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts erinnern und verdeutlichen, dass Musik und Tanz bereits damals das Lebensgefühl der Menschen geprägt haben.

Jede Klasse der Ballettschule erhält in den 40 Tänzen die Möglichkeit, ihren Leistungsstand zu präsentieren. In den Tänzen stehen v. a. die individuellen Gaben der einzelnen Schüler*innen sowie das jeweilige technische Niveau der Klassenstufe im Fokus. Gleichzeitig fängt John Neumeier die jeweilige Stimmung der Musik mit den einzelnen Klassen ein. Für die Schüler*innen der Ballettschule sind die „Beethoven Dances“ bedeutsam, weil John Neumeier diese nur für sie choreografiert hat. Sie können ihre Freude und Leidenschaft, sich zur Musik zu bewegen, in diesen 40 Tänzen ausleben. Die intuitiven Bewegungen der Schüler*innen stellen die Verbindung zur Musik und zum Tanz zur Zeit Ludwig van Beethovens dar.

Lehrerin: Gigi Hyatt

21. + 22.02., 11-12 Uhr, Raum Fokine

Ballettzentrum Hamburg John Neumeier, Caspar-Voght-Straße 54, 20535 Hamburg

← zurück

© Silvano Ballone
VonAnja Michalke

Atelier 2

Biennale meets BJB

Das Bundesjugendballett, das zu Beginn der Spielzeit 2011/2012 gegründet wurde, tanzt unter der Intendanz von John Neumeier und der künstlerischen und pädagogischen Leitung von Kevin Haigen an unterschiedlichen Spielstätten in ganz Deutschland und im Ausland mit dem Ziel, neue Zuschauergruppen für die Kunstform Tanz zu begeistern. Die acht Tänzer*innen im Alter von 18 bis 23 Jahren tanzen nicht nur Klassiker der Ballettgeschichte, sondern auch eigene Choreografien sowie neue, exklusiv für sie geschaffene Kreationen zeitgenössischer Choreografen. Die Compagnie gastiert bei Musikfestivals, in Konzerthäusern und Theatern, aber auch an ungewöhnlichen Orten wie Seniorenresidenzen, Schulen, leergepumpten Schwimmbädern, Kirchenräumen oder Clubs. In diesem Atelier lernen und proben die Teilnehmer*innen Repertoire des Bundesjugendballetts.

Lehrer: Raymond Hilbert

21.+22.02., 11-12 Uhr, Raum Petipa

Ballettzentrum Hamburg John Neumeier, Caspar-Voght-Straße 54, 20535 Hamburg

← zurück

VonAnja Michalke

AK|T Treffen

WAHL

Neuwahl der AK|T-Sprecher*innen, Ausblick Biennale 2022 sowie der Stand der neuen AK|T Organisationsstruktur „Konrad Ekhof GmbH“. Für Lehrende der AK|T Mitgliedsinstitutionen.

Leitung: Peter Boragno, Nik Haffner

21.02., 10:45-12:45 Uhr

Ballettzentrum John Neumeier, Caspar-Voght-Straße 54, 20535 Hamburg, Bibliothek

← zurück