Kategorien-Archiv Programm

VonAnja Michalke

Kurze Stücke

GLS _LA FABRIQUE CULTURELLE ABIDJAN, ELFENBEINKÜSTE

Das künstlerische Ausbildungszentrum stellt das Konzept einer für
alle zugänglichen Kulturdemokratie in den Mittelpunkt. Die Kulturfabrik
ist multidisziplinär und bietet Unterricht in Gesang, Theater
und diversen Tanzstilen. In ihrem Stück »La Transformation« wird
die Suche nach einer zeitgenössischen Identität vertanzt.

Mehr zur Schule

Tickets: 10 Euro (5 Euro ermäßigt oder mit einer Karte für eine der FOKUS TANZ Vorstellungen am selben Abend)

Ort: Kampnagel K2

← zurück

VonAnja Michalke

Kurze Stücke 17.02., 20 Uhr

HOCHSCHULÜBERGREIFENDES ZENTRUM TANZ BERLIN

Die Besonderheit der drei Studiengänge am HZT Berlin ist die enge Verbindung von akademischer Ausbildung und künstlerischer Praxis. Sie sind experimentell ausgerichtet und reagieren auf den Wandel zeitgenössischer Kunstproduktion. Gezeigt wird eine studentische Arbeit aus dem Bachelor-Studiengang »Tanz, Kontext, Choreographie«.

Mehr zur Schule

GLS _LA FABRIQUE CULTURELLE ABIDJAN, ELFENBEINKÜSTE

Das künstlerische Ausbildungszentrum stellt das Konzept einer für alle zugänglichen Kulturdemokratie in den Mittelpunkt. Die Kulturfabrik ist multidisziplinär und bietet Unterricht in Gesang, Theater und diversen Tanzstilen. In ihrem Stück »La Transformation« wird die Suche nach einer zeitgenössischen Identität vertanzt.

Mehr zur Schule

BALLETTSCHULE DES HAMBURG BALLETT JOHN NEUMEIER

1978 von John Neumeier gegründet, werden in der Ballettschule 196 Schüler*innen (7-18 Jahre) aus aller Welt in klassisch-akademischem Tanz sowie in modernen Techniken, Tanz-Komposition und Charaktertanz ausgebildet. Auf Kampnagel zeigen sie Auszüge aus »Beethoven Dances«, eine Arbeit von John Neumeier, die er zum 40. Schuljubiläumsjahr kreierte.

Mehr zur Schule

Tickets 10 Euro (5 Euro ermäßigt oder mit einer Karte für eine der FOKUS TANZ Vorstellungen am selben Abend)

Kampnagel K2

← zurück

Sebastian Matthias © Jörg Letz
VonUlrike Steffel

Mentoring MA-Students

RESEARCHING EXCHANGE-TECHNOLOGIES OF INTERACTION

Die MA-Studierenden, die an der 7. Biennale Tanzausbildung 2020 in Hamburg teilnehmen, werden wie alle anderen an den Trainings- und Do-Shop-Programmen teilnehmen. Darüber hinaus sind sie herzlich eingeladen, die Biennale kritisch zu begleiten und über Inhalte, Strukturen und Arbeitsmethoden nachzudenken, ggf. speziell in ihren Fachbereichen im MA-Studium. Die Studierenden werden vom Tanzwissenschaftler, Choreografen und Tänzer Sebastian Matthias betreut, der sie als Mentor unterstützt. Der jeweilige Schwerpunkt wird vorab in einem Exposé festgelegt und am ersten Tag der Biennale spezifiziert. Sebastian Matthias wird die MA-Studierenden durch die Woche begleiten. Am Ende der Biennale wird das Erarbeitete allen beiteiligten Teilnehmer*innen vorgestellt und gemeinsam kritisch reflektiert.

Mentor: Sebastian Matthias

17.02., 16:30 – 18:45 Uhr
22.02., 9:30 – 12:30 Uhr

Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg, Raum K33

← zurück

Stiftung John Neumeier © Kiran West
VonUlrike Steffel

Exkursion

ARCHIV JOHN NEUMEIER

Während der Biennale erhalten die Teilnehmer*innen die Gelegenheit, das Archiv der John Neumeier Stiftung zu besuchen.

John Neumeiers über Jahrzehnte zusammengetragene Tanz- und Ballettsammlung ist eine einzigartige Kombination aus Kunstsammlung, Bibliothek und Archiv, die sich in akademischen Kreisen auf der ganzen Welt einen hervorragenden Ruf erworben hat. Die Funktion und das Ziel der Stiftung ist es, die Geschichte des Balletts in Worten, Bildern, Dokumenten und Objekten darzustellen und festzuhalten und sie gemeinsam mit dem Werk John Neumeiers auf verständliche und greifbare Weise zu präsentieren.

Die Stiftung John Neumeier wurde am 23. Februar 2006 gegründet. Sie vertritt gewissermaßen neben der Hamburger Staatsoper als Aufführungsort der Ballette und neben dem Ballettzentrum John Neumeier, in dem Ballette entstehen und Tänzer ihr Handwerk erlernen, die »dritte Säule« von John Neumeiers künstlerischer Tätigkeit in Hamburg. Sie ist ein Ort, der für das Tanzstudium und die Recherche, Dokumentation und Präsentation bestimmt ist.

17.02., 16 – 17 Uhr + 17 – 18 Uhr
19.02., 13 – 14 Uhr
20.02., 16 – 17 Uhr + 17 – 18 Uhr
21.02., 13 – 14 Uhr

U-Bahn-Station Kellinghusenstraße (Treffpunkt)

← zurück