Kategorien-Archiv H-Q

Sebastian Matthias © Jörg Letz
VonAnja Michalke

Sebastian Matthias

Sebastian Matthias, geboren 1980, arbeitet seit 2010 international als Choreograph an freien Produktionshäusern und an etablierten Institutionen wie dem Luzerner Theater oder CORPUS/Royal Danish Ballet. Er studierte Tanz an der Juilliard School in New York und Tanzwissenschaften an der Freien Universität Berlin. In seiner choreographischen Arbeit beschäftigt er sich mit modularen Improvisationssystemen, die er kollektiv mit den Tänzer*innen entwickelt. Er entwickelte seine künstlerisch-wissenschaftliche Forschungspraxis als assoziierter Künstler am K3 | Zentrum für Choreographie und promovierte 2018 im Rahmen des Graduiertenkollegs Versammlung und Teilhabe: Urbane Öffentlichkeiten und performative Künste an der HafenCity Universität Hamburg. Sein Dissertationsprojekt erschien 2018 unter dem Titel “Gefühlter Groove – Kollektivität zwischen Dancefloor und Bühne“ im transcript Verlag.

Seit 2019 arbeitet Matthias als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Forschungsprojekt Participatory Art Based Research von HCU Hamburg, K3 und Fundus/Forschungstheater. Durch die KSB Förderung Doppelpass wird er bis 2021 eng mit der Bürgerbühne/Staatschauspiel Dresden und dem Theater Basel zusammenarbeiten.

← zurück