🔍

Training

Donnerstag, 24.02. 10:00 Uhr
VonDino Spiri

Training

Jens Weber – Klassisches Training, T2
OPEN SPACE fĂŒr Studierende – selbstorganisiert, T3
Nik HaffnerZeitgenössisches Training, T4

fĂŒr Studierende

Jens Weber, FOLKWANG UNIVERSITÄT DER KÜNSTE Essen
Der Ballettunterricht basiert auf den unterschiedlichen Einflüssen, die ich wĂ€hrend meiner Tanzkarriere erfahren habe. Besonders die Jahre in New York mit David Howard hatten gro en Einfluss auf meine didaktische und methodische Herangehensweise. Ich glaube nicht nur an einen Weg oder eine Methode. Es ist mein erklĂ€rtes Ziel künstlerische IndividualitĂ€t und BühnenprĂ€senz schon im tĂ€glichen Balletttraining zu fördern. Das Training ist organisch aufgebaut und führt von langsamen und einfachen Elementen zu komplexeren dynamischen Bewegungen. Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf MusikalitĂ€t und Dynamik unter Beachtung der neuesten Kenntnisse aus der Tanzmedizin.

OPEN SPACE fĂŒr Studierende
In diesem Rahmen können die Studierenden selbstorganisiert untereinander vereinbaren wie sie diese Trainingseinheit nutzen möchten.

Nik Haffner, HOCHSCHULÜBERGREIFENDES ZENTRUM TANZ Berlin
Movement explorations that I have learned from students – In dieser Morgenklasse (zeitgenössischer Tanz) gebe ich BewegungsĂŒbungen und -ansĂ€tze weiter, die ich von Studierenden gelernt habe. Fragen zu care oder performing gender oder the collaborative/ collective sind zeitgenössische Themen, die von der nĂ€chsten Generation von Tanzschaffenden aufgegriffen und in ihre Bewegungspraktiken integriert werden. Die Beispiele wurden von ehemaligen HZT Studierenden entwickelt wie u.a. Ehud Darash, Miriam Kongstad, Kat Valastur, Julian Weber.

← zurĂŒck

Über den Autor

Dino Spiri administrator