🔍

Archiv der Kategorie: %s Institutionen

Foto: Roman Nowitzki
VonDino Spiri

JOHN CRANKO SCHULE Stuttgart

Die von dem Choreografen John Cranko 1971 gegrĂŒndete Schule avancierte unter der Leitung von Anne
Woolliams zu einer der ersten international beachteten Adresse fĂŒr NachwuchstĂ€nzer. Seit 1999 steht die dem Stuttgarter Ballett angegliederte John Cranko Schule unter der Direktion von Tadeusz Matacz und ist eine der renommiertesten Ballettschulen der Welt. Klassische Waganova Technik und das Einstudieren von klassischen Variationen dominieren, wĂ€hrend weitere FĂ€cher wie Modern, Improvisation und Spanischer Tanz die Ausbildung vervollstĂ€ndigen. Namenhafte Choreografen werden regelmĂ€ĂŸig fĂŒr das Schaffen eigener Werke mit der Schule verpflichtet. Ab einem Alter von 10 Jahren können SchĂŒler aus der ganzen Welt im Internat unterkommen und eine öffentliche Schule besuchen. Die 2-jĂ€hrige Akademie schließt zum staatlich geprĂŒften TĂ€nzer ab.

← zurĂŒck

Foto: Sonja Werner / ZZT
VonDino Spiri

ZENTRUM FÜR ZEITGENÖSSISCHEN TANZ DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND TANZ Köln

Das Zentrum fĂŒr Zeitgenössischen Tanz/Hochschule fĂŒr Musik und Tanz Köln versteht sich in seiner Ausrichtung grundsĂ€tzlich interdisziplinĂ€r und möchte deutliche Impulse fĂŒr kĂŒnstlerische und praxisorientierte Forschung setzen. Die Konzeption der Studienprogramme (BA, MA und PhD) basiert auf einer innovativen Interaktion zwischen den drei Disziplinen Tanz, Tanzwissenschaft und Tanzvermittlung.

← zurĂŒck

Foto: Ralf GĂŒnther
VonDino Spiri

STAATLICHE BALLETT- UND ARTISTIKSCHULE Berlin

„Tradition bewahren, Neues wagen“ (Gregor Seyffert)
Die Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin bietet eine einmalige exzellente BĂŒhnentanzausbildung an. AusgewĂ€hlte hochbegabte Talente aus allen Teilen der Welt werden auf eine internationale Karriere vorbereitet. Sie beherrschen die Stilistik und VirtuositĂ€t des klassisch-romantischen Balletts ebenso wie die innovativsten und expressivsten Neukreationen des zeitgenössischen Tanzes. Mit ihren abendfĂŒllenden AuffĂŒhrungen auf den OpernbĂŒhnen in Berlin und auswĂ€rts hat sie sich als grĂ¶ĂŸte und zugleich jĂŒngste Ballettcompagnie Deutschlands einen unverwechselbaren Namen gemacht.

← zurĂŒck

Foto: Thomas Plischke
VonDino Spiri

HOCHSCHULÜBERGREIFENDES ZENTRUM TANZ Berlin

Die Besonderheit der drei StudiengĂ€nge am HZT Berlin ist die enge Verbindung von akademischer Ausbildung und kĂŒnstlerischer Praxis. Die StudiengĂ€nge sind experimentell ausgerichtet und reagieren auf den Wandel zeitgenössischer Kunstproduktion. Sie verhandeln kreativ und kritisch, was Tanz, Performance und Choreografie als Kunstformen in den heutigen Gesellschaften sind und sein können.

← zurĂŒck

VonDino Spiri

HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND DARSTELLENDE KUNST Frankfurt am Main

Ziel des BAtanz ist die Ausbildung und individuelle Förderung von kreativen, ausdrucksstarken TĂ€nzer:innenpersönlichkeiten, die ĂŒber ein großes Spektrum sowohl in Techniken des Balletts als auch im zeitgenössischen Bereich verfĂŒgen und ihre QualitĂ€ten souverĂ€n einsetzen können. Sie haben FĂ€higkeiten entwickelt, kĂŒnstlerische Arbeitsprozesse kreativ mitzugestalten und sind in der Lage, ĂŒber sich und die Kunstform Tanz im interdisziplinĂ€ren wie im historischen und gesellschaftlichen Kontext zu reflektieren.

← zurĂŒck

Foto: Ursula Kaufmann
VonDino Spiri

FOLKWANG UNIVERSITÄT DER KÜNSTE Essen

Seit 1927 werden an der Folkwang UniversitĂ€t der KĂŒnste internationale TĂ€nzer*innen ausgebildet. Viele bedeutsame Persönlichkeiten sind mit dieser Hochschule verbunden, darunter weltberĂŒhmte, wie der Folkwang MitbegrĂŒnder Kurt Jooss  oder seine SchĂŒlerin Pina Bausch. Diese Tanzausbildung versteht sich als interdisziplinĂ€r, traditionsbezogen und vielseitig agierend. Die Arbeit mit Gastchoreograph*innen spielt eine bedeutende Rolle.

← zurĂŒck

VonDino Spiri

BALLETT-AKADEMIE DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND THEATER MĂŒnchen

Die Ballett-Akademie der Hochschule fĂŒr Musik und Theater MĂŒnchen gehört zu den fĂŒhrenden AusbildungsstĂ€tten fĂŒr BĂŒhnentanz. Das Ausbildungsspektrum reicht von der Unterstufe mit achtjĂ€hrigen Elevinnen und Eleven ĂŒber den Bachelorstudiengang Tanz bis hin zur Junior Company in Kooperation mit der Bayerischen Staatsoper und der Heinz Bosl-Stiftung. Grundlage der Ausbildung ist die russische Waganowa-Methode, ergĂ€nzt durch weitere pĂ€dagogische AnsĂ€tze und moderne Tanztechniken. So frĂŒh wie möglich sammeln die jungen TĂ€nzer:innen BĂŒhnenerfahrung – bei zahlreichen Auftritten. Seit 2010 steht die Ballett-Akademie unter der Institutsleitung des international als GasttĂ€nzer, Ballettmeister und TanzpĂ€dagoge gefragten Prof. Jan Broeckx.

← zurĂŒck

Foto: Danilo Floreani
VonDino Spiri

AKADEMIE DES TANZES DER STAATLICHEN HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND DARSTELLENDE KUNST Mannheim

Die Akademie des Tanzes der Staatlichen Hochschule fĂŒr Musik und Darstellende Kunst Mannheim ist eine der traditionsreichsten AusbildungsstĂ€tten fĂŒr TĂ€nzer:innen in Deutschland. Ihre Wurzeln reichen zurĂŒck bis in die glanzvolle Zeit des Balletts in Mannheim im 18. Jahrhundert unter KurfĂŒrst Carl Theodor. Die klassische europĂ€ische Balletttradition ist die Basis der Ausbildung, Ausgangspunkt fĂŒr das klassische Repertoire ebenso wie fĂŒr alle zeitgenössischen Tanzstile und Improvisation. Unsere Rolle als pĂ€dagogisches Team sehen wir darin, vertrauensvoll mit den Studierenden zu arbeiten und gegenseitigen Respekt zu pflegen. Um das zu garantieren, werden kontinuierlich internationale GastpĂ€dagog:innen engagiert, gepaart mit Workshops, Lectures und Meisterklassen neo-klassischer und zeitgenössischer Choreograf:innen. Ebenso werden die Student:innen in ein spezifisch ausgerichtetes und vielseitiges Repertoire eingebunden, um BĂŒhnenpraxis zu erwerben. Motivation und Impuls der Ausbildung muss sein, ĂŒber die eigenen Grenzen hinauszugehen und neue kĂŒnstlerische Horizonte zu eröffnen.

← zurĂŒck